Sammelsurium Dezember 2017 – Januar 2018

cc: Freepik

Wieder sind zwei Monate vergangen. Ein Rückblick auf die letzten Twitterfeeds ist auch immer wieder ein Blick auf Dinge, die man schon längst vergessen hat.

Tweets aus 2017-12

  • Aluhut günstig abzugeben. Kaum getragen. Nichtraucherhaushalt. #34c3  [Quelle]
  • Danke für die Arbeit. Danke für den wichtigen Satz. [Quelle]
  • Mythen der digitalen Bildung: – PDF statt Arbeitsblatt – Gerätebedienkompetenz – abgefilmter Frontalunterricht #34c3 #Lehrerstammtisch
  • Registrierung als Engel, check. SIM-Karte, check. Flora-Mate getrunken, check. Spaß in der Schlange zur Kasse gehabt, check. #34c3
  • Viele Muggel am Leipziger Hbf unterwegs. Ich glaube, die Kongressteilnehmer dennoch an den mit Konsolen gepflasterten Laptopbilschirmen in den Cafés zu erkennen. #34C3
  • Bahnfahrt nach Leipzig genutzt und für edukative sowie selbsterbauliche Zwecke eine Hashtabelle als Datenstruktur in #python programmiert. #34c3 #tuwat [Quelle]
  • Angeblich hält mein ICE gerade in Bielefeld. Immer diese Nerdwitze zum #34c3
  • ☑Im Engelsystem registriert #34c3
  • Kniffliger Adventskalender mit schönen Rätseln vom Adventuretreff-Forum. [Quelle]
  • Es gibt eine App für die Indoor-Navigation auf dem 34c3. [Quelle]
  • Meine Mini-Packliste für den #34c3 [Quelle]
  • Python vielleicht demnächst in Excel. [Quelle]
  • Früher stieg die Aufregung direkt vor Weihnachten, nun steigt sie direkt danach. #34C3 #tuwat
  • Wir sind endlich in der Zukunft angekommen. Vergesst die fliegenden Autos. Laptops in Klassenzimmern sind das eindeutige Zeichen. #ironie  [Quelle]
  • Ein schönes Tutorial für die Shaderprogrammierung auf Grafikkarten. #GPU [Quelle]
  • Enigmail ist derzeit kaputt.  [Quelle]
  • Wenn man mal SyntaxHighlighting in Libre-Office-Dokumenten benötigt:  [Quelle]
  • Eine gute Aluhut-Grundbildung für jeden IT’ler. [Quelle]
  • Werde dieses Jahr auch mein Tel. mitbringen und hoffe auf das Matometer.  [Quelle]
  • Eine Hasente.  [Quelle]
  • Glossar: Charset – Encoding – Font  [Quelle]
  • WTF = WhatsApp Twitter Facebook
  • Ein flammendes Plädoyer für Textmails ohne HTML-Schnickschnack. +1  [Quelle]
  • Wir hatten damals schon Escape Rooms.  [Quelle]
  • Schellmische Kritik eines Mathelehrers auf immer albernere Aufgaben aus der Analysis?!  [Quelle]
  • Es hat begonnen: KIs programmieren sich selbst besser als Menschen. [Quelle]
  • „Das ist fraktal falsch. Je näher du rangehst, desto mehr ist falsch daran.“ – fefe
  • Username und Passwort ist noch keine 2-Faktor-Auth.
  • Was passiert, wenn man etwas in den Browser eingibt? Hier steht es – sehr(!) detailliert. [Quelle]
  • So einfach kann ein Python-Skript als systemd service gestartet werden.  [Quelle]

Tweets aus 2018-01

  • „Vom Mythos der Digital Natives und der Net Generation“ (von 2012!) – „Die Mediennutzung gilt nur der Freizeit, ein Transfer auf Lernen findet nicht statt. Sie dient in erster Linie der Kommunikation mit den Peers[…].“  [Quelle]
  • Früher hießen Gewinnspiel und Umfrage noch schlicht Werbung.
  • Planen, Testen, Nachdenken helfen. Wird leider häufig vernachlässigt, weil es Kosten verursacht.  [Quelle]
  • Das Vorurteil, dass Lehrer zu wenig arbeiten, stimmt also nicht.  [Quelle]
  • RFC 1855 beschreibt die Netiquette-Regeln.  [Quelle]
  • Digitalpoeten von heute.  [Quelle]
  • Wenn Binärdarstellungen von Primzahlen wie Giraffen aussehen. [Quelle]
  • Wenn Twitter auf Videotext/Teletext trifft. [Quelle]
  • #MagpPi: Immer wieder einen Blick wert.  [Quelle]
  • Wenn Ende-zu-Ende kaputt ist, nennt man es halt Ende-zu-Mitte. Muss ich mir merken.  [Quelle]
  • Wieder ein Beleg dafür, dass Android keine vertrauenswürdiges OS ist.  [Quelle]
  • Buchtipp: Kryptographie mit Python umsetzen und brechen. [Quelle]
  • Schule in Arnsberg gründet Hackerspace.  [Quelle]
  • #poesie  [Quelle]
  • An der Uni in Oxford bekommen Frauen bei Mathe- und Informatik-Tests 15 Minuten mehr Zeit, weil … ähhh … warum eigentlich? [Quelle]
  • #PyCharm kann jetzt auch MicroPython.  [Quelle]
  • Viele Basisinformationen der Elektrotechnik in einem Artikel zusammengefasst und schön bebildert. [Quelle]
  • Chaos Darmstadt berichtet über das besondere elektronische Anwaltspostfach und zeigt, wie man ein Projekt auf vielen verschiedenen Ebenen gegen die Wand fahren kann. [Quelle]
  • Gelesen, Twitter geschlossen und drüber nachgedacht. [Quelle]
  • Immer, wenn wir „sozial schwach“ hören oder sagen, lasst uns überlegen, ob „ökonomisch schwach“ nicht die bessere Formulierung wäre.
  • Mädchen können Teamwork besser als Jungs. Und Deutschland ist diesmal deutlich über dem OECD-Schnitt. Da gibt es noch Potenzial, das wir nicht nutzen, gerade in Bereich IT/Informatik.  [Quelle]
  • Ist schon wichtig, so eine schnelle und verlässliche Informations-Infrastruktur in Krisensituationen. [Quelle]
  • traefik ist ein HTTP Reverse Proxy und Load Balancer für z.B. docker. [Quelle]
  • PicoCluster verkauft Cluster für #RaspberryPi s. [Quelle]
  • Für mehr Datenkonfusion.  [Quelle]
  • Wow, Geolocation geht auch mit einer Knopfzelle und einer Laufzeit von ca. 30 Jahren. Aus der Berechnung des Verhältnis von Helligkeitsdauer und Dunklheitsdauer über den Tag. [Quelle]
  • Wenn man mal eben einen reverse proxy unter seinen #docker containern benötigt.
  • Erstaunlich, was man mit einer Knopfzelle alles machen kann. [Quelle]
  • Auch heute noch kann man einen Laptop selbst bauen – z.B. aus einem #RaspberryPi. #34c3 [Quelle]
  • Easterhegg in Dortmund. Das wäre toll. [Quelle]
  • Fremden Quelltext lesen … oder den eigenen Quelltext aus einer fernen Vergangenheit. [Quelle]
  • Gute Unterhaltung mit „Nougatbytes“, „Hacker Jeopardy“ und dem „Zentrum für politische Schönheit“. #34c3 [Quelle]
  • Immer schön aufpassen mit den Abhängigkeiten. [Quelle]
  • @hanno erklärt, warum die empirische Wissenschaft kaputt ist. #34c3 [Quelle]
  • Dateien einfach aber sicher über Tor teilen. [Quelle]
  • Sehr ausführliche aber noch verständliche Erklärung von Spectre/Meltdown und warum der #RaspberryPi nicht betroffen ist. Inklusive kurzer Geschichte von CPU-Architekturen. [Quelle]
  • Mit PiServer kann man #RaspberryPi s über das Netzwerk mit einem OS versorgen – ohne SD-Karte. [Quelle]
  • Reisepass/Perso nicht auf ein Induktionskochfeld legen. Die gespeicherten biometrischen Daten würden sonst Schaden nehmen. IIRC bleibt der Ausweis dennoch gültig. #Servicetweet
  • Solange wir nur eine amtsführende Regierung haben, kann das Grundgesetz einmal durchatmen.
  • Das müsste mal soziologisch untersucht werden.  [Quelle]
  • „Smells Like Teen Spirit“ mit Auto-Tune. Ja, bei gruselig klingt das.  [Quelle]
  • Eine schöne Broschüre zum Thema digitale Selbstverteidigung mit einem leichten Fokus auf Schweizer Verhältnisse. Dennoch einen Blick wert.  [Quelle]
  • So lassen sich USB-Sticks und SD-Karten validieren. [Quelle]
  • PC-Wahl bietet 8-Bit-Voll“verschlüsselung“ und liefert den Schlüssel gleich mit aus, obwohl man ihn auch raten kann. #34c3 #encraption (S.22)  [Quelle]
  • Das Kerhoff’sche Prinzip: Die Sicherheit eines Verschlüsselungsverfahren muss basieren auf der Geheimhaltung des Schlüssels, nicht des Verfahrens. Bereits 1883 veröffentlicht. [Quelle]
  • Eine einfache Python-Implementierung einer Block-Chain – sogar mit einem einfachen Proof-Of-Work. [Quelle]
  • Gruselige Vorstellungen von Lehrerkollegen. SuS = Schülerinnen und Schüler  [Quelle]
  • Wow, ein Infrastrukturprojekt im Zeitplan.  [Quelle]
  • „Patterns und Anitpatterns“ – ein schöner und unterhaltsamer Vortrag von fefe. [Quelle]
  • Daten sind das Schlangenöl des 21. Jahrhunderts. #fnord
  • Universalkommunikator #34C3 #blinkenrocket  [Quelle]
  • Noch gibt es günstige Hotels.  [Quelle]
  • Eindrücke vom #34c3  [Quelle]
  • Termine zu #34c3 ähnlichen Veranstaltungen. [Quelle]
  • „Computer sind Spiel-, Werk- und Denkzeug.“ #34c3
  • Mailboxen, das Fidonetz und Netzwerke der 90er Jahre #34c3  [Quelle]
  • CTF – Kreuzworträtsel für Nerds #34c3  [Quelle]
  • Blinken-Rocket: ein schönes Bastelprojekt vom #34c3 [Quelle]
  • Firmware für einen ESP8266 basierten Router. Inklusive Meshing. [Quelle]
  • Alte Weisheiten  [Quelle]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.