Review einer Unterrichtseinheit von Angelika Mogk zum Thema Comics

Beim derzeit laufenden ldlmooc habe ich mich entschlossen, die Unterrichtseinheit von Angelika Mogk zu begutachten.

4 Gedanken zu „Review einer Unterrichtseinheit von Angelika Mogk zum Thema Comics

  1. Angelika Mogk

    Danke für das Feedback. Hört sich so an, als wenn das Konzept grundsätzlich gut sei. Der zeitliche Rahmen ist auf jeden Fall zu eng, zumindest für diese Stoffsammlung. Ich denke, es sollte eine umfangreichere Einheit werden, bei der dann die einzelnen Gruppen ihr Thema über einen befristeten Zeitraum bearbeiten können, während sie auch Unterstützung bei der Entwicklung von Ideen zur Didaktik bekommen, sowie weiteres Material, zugeschnitten auf ihren jeweiligen Bedarf.
    Ich stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Video unter dem Eindruck, es müsse ein einzelner Termin sein. Lasse ich diesen Gedanken jetzt aber fallen und beziehe ich die inzwischen gewonnene Vorstellungen von LdL mit ein, dass die Lernenden sich ihr Thema zuerst in Ruhe selbst erschließen können, um sich danach oder schon währenddessen Gedanken über eine interessante Form der Weitergabe an andere zu machen, die verschiedene didaktische Möglichkeiten umfasst und auch Übungen oder Anwendungen für die anderen zur Vertiefung enthält, dann entsteht langsam ein Bild in meinem Kopf wie daraus eine sehr spannende Lernerfahrung für alle Beteiligten werden kann.
    Ich bräuchte dann nur noch den geeigneten realen Ort…

    Antworten
    1. Marco Bakera Beitragsautor

      Auch bei mir haben sich einige Vorstellung zu LdL während des MOOC gewandelt und ich bin froh, dabei zu sein. Mit einer zeitlich entspannteren Planung wirst du sicherlich viel Kreativität und Schöpfungskraft bei deinen Schülerinnen und Schülern wecken.

      Was meinst du mit „realen Ort“? Einen Raum in der Schule?

      Antworten
  2. Angelika Mogk

    Momentan habe ich nur Vorstellungen in meiner Fantasie. Bei meinen momentanen Tätigkeiten habe ich nicht mit einer passenden Altersgruppe zu tun und auch nicht so recht eine Idee wohin das in meiner Umgebung passen könnte. Es müssten sich ja genug Interessierte für ein doch recht spezifisches Thema finden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.